Umbau des großen Mehrgenerationenhauses …
… Jung und Alt gemeinsam unter einem Dach

Eigentlich sollte es nur eine kleine Wohnung werden …

Hannes Raffetseder und Sabine Gruber gehen nun seit etwa fünf Jahren gemeinsam durch´s Leben und waren auf der Suche nach einem eigenen Zuhause. Eine kleine leerstehende Wohnung im Elternhaus von Hannes wollten die beiden renovieren. Im Laufe der Planung taten sich dann immer mehr Möglichkeiten auf und neue Ideen kamen dazu. Teile des Stadls und des Heubodens wurden nun dazu genommen und statt einem kleinen Balkon wurde eine große Terrasse gebaut. Die neue Wohnung, die in gut einem Jahr errichtet wurde, umfasst jetzt etwa 190 m² und ist ausgestattet mit modernster Technik und geschmackvollem Design.

Im Haus der Familie Raffetseder ist immer viel los …
Bei Jung und Alt gibt es immer viel Besuch, egal ob tagsüber oder am Abend – Gäste sind immer herzlich willkommen. Umso wichtiger ist es daher, dass jede Generation die Möglichkeit hat sich in ihre eigenen vier Wände zurückzuziehen. Die Eltern von Hannes wohnen gemeinsam mit der Oma im Untergeschoss. Die Wohnungen sind mit jeweils einem eigenen Eingangsbereich getrennt, ganz nach dem Motto – „Distanz schafft Nähe“.

Heizungstechnik mit intelligentem System …
Das große Mehrgenerationenhaus wird seit etwa drei Jahren mit einer kombinierten Scheitholz-Pellets Heizung der Marke ETA beheizt. Die ideale Lösung wenn man den eigenen Brennstoff Holz nutzen und trotzdem den Vollautomatikkomfort genießen möchte. Geht dem Scheitholzkessel der Brennstoff aus, meldet er das. Wird dann nicht nachgelegt, nimmt automatisch der Pelletskessel die Arbeit auf – so lange bis wieder Scheitholz nachgelegt wird. So bleibt das Zuhause auch dann warm, wenn man länger nicht daheim ist. Die neue Wohnung von dem jungen Paar ist komplett mit einer Fußbodenheizung mit Einzelraumsteuerung ausgestattet. Die Wohnung der Eltern und Oma wurde früher elektrisch geheizt. Mit der Anschaffung der neuen Heiztechnik wurde in diesem Wohnbereich eine Zentralheizung mit Heizkörper eingebaut.

Das Badezimmer – eine Wohlfühloase …
Nicht nur ein Raum für die tägliche Körperpflege, sondern definitiv auch ein Ort zum Entspannen und Wohlfühlen. Betritt man das Badezimmer von Sabine und Hannes besticht gleich die freistehende Stahlemail Badewanne der Firma Bette mit eingebautem Hansa-Wannenrandsystem mit automatischer Schlauchaufrollung für die Handbrause. Gegenüber befindet sich die großzügige Waschtischanlage mit zwei stilvollen Aufsatzwaschbecken der Firma Laufen. Am Waschtisch wurden Wandarmaturen der Firma Hansa verwendet. Die Dusche überzeugt mit Brausearmaturen von der Firma Hansgrohe sowie der Email-Brausetasse von Bette. Der in die Wand versenkte Spiegelschrank ist ein ausgeklügeltes Detail, genauso wie die indirekte Beleuchtung die warmes, angenehmes Licht spendet.


Mit modernem Design und einem Kaminofen ausgestattet überzeugt die Wohnküche und lädt zum Beisammensein in gemütlicher Runde ein. Claudia Fichtinger und Martin Heiligenbrunner freuen sich mit den beiden über den gelungenen Umbau.

Stolz zeigt das junge Paar die neue Wohnung, das moderne Badezimmer lässt keine Wünsche offen.

Die Heizung wurde bereits vor drei Jahren erneuert und versorgt das gesamte Haus mit Wärme. Martin Heiligenbrunner war damals wie jetzt bei den Installationsarbeiten der beratende Fachmann.

Die Toilette wurde mit einem spülrandlosen WC der Marke Toto ausgestattet, das Waschbecken ist von Laufen. Integriert wurde auch ein Bewegungssensor für das Licht und den eingebauten Radio – ein nettes Detail am sonst so „stillen Örtchen“.

Die Eltern Greti und Hans freuen sich darüber eine junge Generation im Haus zu haben.